kih
Startseite
Über uns
Veranstaltungen
Das war los
Offener Raum
KdN
Reparatur-Café
Kurse & Gruppen
Jugendkultur
Esperanto
Kontakt & Impressum

KIH
Kulturinitiative Harleshausen e.V. Karlshafener Str. 2 34128 Kassel

Veranstaltungen

 Freitag, 15. September 2017  -  20 Uhr

… Das müsste doch verboten sein!

Heidi de Vries präsentiert Schmäh- und Protestbriefe zur documenta von 1955 bis 2012
und feiert ihr 50jähriges Bühnenjubiläum

Heidi de Vries – Schauspielerin, Dozentin
„Vollblutschauspielerin“ – wurde sie in vielen Theaterkritiken genannt.
Die bekennende Westfälin wurde am 17.5.42 in Herne geboren und studierte Schauspiel an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum. Nach mehreren TV-Engagements entschied sie sich voll für die Theaterarbeit und kam über die  Städt. Bühnen Essen, Hildesheim, Mannheim, Münster (Förderpreis und Silbermedaille der Stadt Münster), Schauspielhaus Bochum  (Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen) ans Staatstheater nach Kassel und blieb bis 2001 zwanzig Jahre der Bühne in Kassel treu. Sie spielte eine Vielzahl von großen und wichtigen Rollen u.a. die Martha in „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“ (Albee), Frau Wolffen in „Der Biberpelz“ (Hauptmann), Mrs. Peachum in „Dreigroschenoper“ (Brecht), Aase in „Peer Gynt“ (Ibsen) und über vier(!) Spielzeiten die Emmi in „Angst essen Seele auf“ (Fassbinder) – immer ausverkauft!
Nach 50-jähriger Theaterarbeit und Dozenten-Tätigkeit an der Musikakademie Kassel widmet sie sich inzwischen in freier Tätigkeit dem Schauspiel-Unterricht und tritt mit eigenen Programmen und Lesungen auf, die durch ihr gesellschaftliches und politisches Engagement geprägt sind. Aktuell ist ihre Lesung „das müsste doch verboten sein…“ mit Protestbriefen an Oberbürgermeister und documenta-Leitungen, die gegen die documenta gerichtet waren. Die Original-Dokumente der Protestbriefe fand sie in wochenlanger Forschungsarbeit im documenta-Archiv. Daraus ist eine sehr humorvolle und komische Lesung entstanden, die sie in der Figur einer Putzfrau des documenta-Archivs vorträgt.
Sie engagiert sich inzwischen auch privat in ehrenamtlicher Tätigkeit im Vorstand der „Fördergesellschaft der Musikakademie Kassel „Louis Spohr“e.V. und im Vorstand der „Bürgerstiftung für die Stadt und Region Kassel“. Diese Arbeit liegt ihr sehr am Herzen: „Der Staat kann nicht alles leisten, deshalb ist das gesellschaftliche Engagement unverzichtbar!“

Privat spielt sie leidenschaftlich Golf und widmet sich ihrem „schwer erziehbarem“ Rauhaardackel!

Vries

Eintritt: 8 €



Samstag, 23. September 2017  -  20 Uhr

Radlers Seligkeit
Vergnügliche Lieder & Geschichten zu 200 Jahren Fahrrad

Günter Gall: Gesang, Gitarre, Erzählungen & Gedöns
Konstantin Vassiliev: Gitarre, Harmonium & Gedöns

"Bei keiner anderen Erfindung ist das Angenehme mit dem Nützlichen so innig verbunden wie beim Fahrrad" (Adam Opel)
Rad
Am 12.6.1817 fuhr  Freiherr von Drais mit seiner Laufmaschine von Mannheim nach Schwetzingen. Weiter vom Hochrad, zum "saftey" (Niederrad ) bis zu modernsten Gefährten wie E-bike oder Mountainbike: 200 Jahre Fahrradgeschichte mit vergnüglichen Erzählungen von u.a. Heinrich Böll oder Hayfa al Mansour, historischen und neuen Fahrradliedern. Konstantin Vassilliev interpretiert virtuos Medleys bekannter Fahrradlieder. Auch Velozipedistinnen wie die Radpionierin Amalie Rother zeigen ihre strammen emanzipierten Waden. Das Fahrrad steht für einen friedlichen, völkerverbindenen sowie ökologischen Umschwung - also auf die Räder - und immer den Wind im Rücken!

GaVa

Eintritt: 9 €

Montag, 25. September 2017  - 20 Uhr

KIH-Filmclub
Nähere Informationen unter Tel.: 0561/62864



 Mittwoch, 25. Oktober 2017  - 20 Uhr

KIH-Filmclub
Nähere Informationen unter Tel.: 0561/62864



Projekt:  "Checkpoints Wolfhager Straße"

Einzelheiten und Termine finden Sie auf unseren Menüpunkt Kulturen der Nachhaltigkeit



Reparatur-Café

Das Reparatur-Café findet an jedem 2. Freitag im Monat, jeweils vo 15 - 18 Uhr statt.

Die nächsten Termine in 2017: 
 
- 14. Oktober

Mehr Informationen erhalten Sie auf unseren Menüpunkt Reparatur-Café



Jeden Donnerstag von 19 - 21 Uhr
ESPERANTO-Runde

Mehr Informationen erhalten Sie links auf unseren Menüpunkt Esperanto